FIA

Advertising

Australien-Countdown:
Die Wertungsprüfungen

Rally Australia links

Die deutschen Asphalt-Straßen liegen hinter uns, die World Rally Championship wechselt für ihre zehnte Saison-Station, der Coates Hire Rally Australia, wieder auf Schotter.

Im subtropischen Coffs Harbour, auf halbem Weg von Sydney nach Brisbane an der South Wales-Küste, halten die variierenden Charaktere der einzelnen Wertungsprüfungen eine große Herausforderung für die Piloten parat. Von engen, kurvenreichen Straßen tief im Regenwald bis zu schnellen Pisten auf weitläufigem Gelände, ist alles dabei.

Die diesjährige Rallye ist die dritte, die rund um Coffs Coast ausgetragen wird. Sie umfasst 948,10 Kilometer, der Großteil der Wertungsprüfungen wurde 2013 ident verwendet, nur kleinere Optimierungen der Route wurden vorgenommen. Der Event zeichnet sich erneut durch seine Kompaktheit aus - alle 20 Wertungsprüfungen liegen in einem Radius von 55 Kilometern um die Rallye-Basis.

Zu den Neuigkeiten für dieses Jahr zählen ein größerer Servicepark im C-Ex Sports Stadium Komplex in Coffs Harbour, sowie eine neue Super Special Stage (Asphalt und Schotter), die am Freitag- und Samstagabend bei Dunkelheit gefahren wird.

Der Event startet am Donnerstag, dem 11. September, mit dem Shakedown, gefolgt von einer Rallye-Show und dem zeremoniellen Start im Zentrum von Coffs Harbour. Am Freitag, Samstag und Sonntag stehen drei Wettkampftage auf dem Programm.

Am Freitag steigt die Action südlich von Coffs, in den Tuckers Nob und Newry State Wäldern. Die WPs bieten Highspeed-Pisten, ebenso wie enge, technische Waldstraßen. Ein Block von drei WPs startet am Morgen mit der neuen 10,73 km langen Hydes Creek WP. Alle drei werden am Nachmittag wiederholt, ehe die erste Super Special Stage zu absolvieren ist.

Der Samstag führt die Crews noch weiter südlich zu einer Auswahl von harten Straßen westlich von Nambucca Heads. Den Anfang macht die Monster-WP Nambucca mit 48,92 km. Sie ist eines der längsten Teilstücke der Saison und wird ebenso wie die 8,96 km lange Valla WP nach dem Mittagsservice wiederholt, ehe erneut die Super Special Stage gefahren wird.

Am Sonntag verlagert sich das Geschehen in die Region nördlich von Coffs, drei leicht modifizierte WPs stehen an: Shipmans (30,20 km), Bucca (10,86 km) und Wedding Bells (9,23 km). Auch diese drei Abschnitte werden am Nachmittag erneut gefahren, der zweite Run über Wedding Bells zählt als Power Stage. 

More News

Video