FIA

Advertising

Die Geschichte des Helms:
Mikko Hirvonen

Die WRC-Piloten legen bei ihren Helmen nicht nur wert auf einen ordentlichen Schutz, sondern auch auf ihr Aussehen - dies nimmt natürlich viel Zeit für Airbrush-Arbeiten in Anspruch

Das Ergebnis kann fantastisch aussehen, aber was sollen die verschiedenen Helm-Designs überhaupt aussagen? Wir waren im Service-Park, um dies herauszufinden. Als erster Fahrer ist Mikko Hirvonen vom M-Sport World Rally Team dran.

Nationalstolz
"Ganz oben haben wir das blaue Kreuz der finnischen Flagge. Ein Finne zu sein, ist mir sehr wichtig. Es ist auch eine praktisches Erinnerung, falls ich mal verloren gehe. Mein Name steht deshalb auch auf dem Helmrücken..."

Geldangelegenheiten
"Zusätzlich stehen auch noch meine persönlichen Sponsoren auf dem Helm. HiQ ist ein Consulting-Unternehmen und ein Software-Developer. Sie begleiten mich bereits seit vier Jahren. Vacon erzeugt Elektro-Motoren und ist ein weiterer Langzeit-Sponsor. Toto ist neu in diesem Jahr vertreten. Das ist ein Wettunternehmen für Pferderennen in Finnland. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, wer M-Sport ist, aber da sie große Sticker haben, sind sie sicherlich wichtig."

Familienbande
"Auf der Rückseite ist ein Design, das ich mit meinen Buben gemacht habe. Es ist eine Art Tatoo, das auf den Anfangsbuchstaben ihrer Namen basieren. Das "R" ist von meinem ältesten Sohn und das "K" steht für den jüngsten. Es soll mich die ganze Zeit an die beiden erinnern.

Der finnische Künstler
"Wenn es um Farben geht, hat Ari Niittymäki freie Hand. Er hat immer schon meine Helme angemalt. Er ist Finne und hat auch schon jahrelang für Marcus (Grönholm) und Tommi (Mäkinen) die Helme kreiert. Ich habe zwei identische Helme für diese Saison und jeder benötigt etwa drei oder vier Tage bis er fertig gemalt ist. Ich sage ihm, welche Dinge ich im Mix drin haben will - so wie die Flagge oder das Logo auf der Rückseite - und er arbeitet ein Design mit Farben aus. Es gibt keinen besonderen Grund für das Blau, Schwarz und Weiß. Diese Farben passen aber gut zu unserern Overalls. Er hat in den letzten Jahren einige sehr unterschiedliche Designs geschaffen und sie haben mir immer gefallen."

Advertising