FIA

Advertising

VW-Trio vor
Herkules-Aufgabe

Für den Volkswagen-Boss ist die frühe Startposition seiner Piloten bei der dieswöchigen Rally Mexico ein Riesen-Nachteil

Advertising

Die wackeligen Kies-Etappen der Rallye Mexico sind berüchtigt für ihre Veränderungen während des Rennens. Denn mit jedem Fahrzeug, das darüber fährt, wird mehr von der dicken Kies-Schicht abgetragen.

Die Regelungen in der WRC wurden vor der Saison 2014 nachgebessert. Die Start-Reihenfolge im Qualifying wurde über Bord geworfen und die Start-Positionen am ersten Tag basieren stattdessen auf den Platzierungen in der Meisterschaft, die das Polo-R-Trio Jari-Matti Latvala, Sebastien Ogier und Andreas Mikkelsen als ersten, zweiten und vierten Fahrer starten lassen.

"Unsere Fahrer haben eine Herkules-Aufgabe vor sich", sagte Volkswagen-Motorsport-Direktor Jost Capito. "Ihre Positionen an der Spitze der Weltmeisterschaft bedeuten, dass sie die Strecke eröffnen dürfen bzw. müssen."

"Abgesehen von diesem großen Handicap glaube ich, dass Jari-Matti, Sebastien und Andreas hie und da ein bisschen von ihrer Magie zeigen und hoffentlich jeden überraschen werden."

Titelverteidiger Ogier, der in Mexiko letztes Jahr gewinnen konnte, hat gespürt, dass es schwierig sein wird, die Eröffnungs-Etappen am Freitag erfolgreich zu bestreiten.

"Meine Start-Position ist definitiv besser als die meines Teamkollegen Jari-Matti, aber die Fahrer hinter uns werden noch bessere Verhältnisse vorfinden. Also müssen wir uns am Eröffnungs-Tag so gut wie möglich präsentieren, um nicht schon früh alle Chancen auf den Sieg zu verlieren", so Ogier.

Video

Advertising