FIA

Eine Flasche Bier
rettet Neuvilles Podestplatz

Der abstinente Thierry Neuville verdankt seinen Podestplatz bei der Mexiko-Rallye einer Flasche Bier, die er bei der Feier nach der abschließenden Power Stage bekam.

Advertising

Anstatt das Bier herumzuspritzen, verfrachtete Neuville - der derzeit keinen Alkohol anrührt - die übergroße Flasche von Rallye-Sponsor Corona in seinen Hyundai i20 und wollte den Gerstensaft mit zu seinem Team nehmen.

Aber als auf dem 33 Kilometer langen Weg zurück zum Servicepark die Kühlflüssigkeit aus seinem undichten Kühler austrat, musste ihn der Gerstensaft retten.

"Wir waren vielleicht drei oder vier Kilometer unterwegs, als ich bemerkte, dass der Motor extrem heiß wurde. Da war mir klar, dass wir ein Problem hatten. Es war sehr stressig", erzählte Neuville gegenüber wrc.com.

Neuville und Co-Pilot Nicolas Gilsoul entfernten die Stoßstange ihres i20, um besseren Zugang zum Kühler zu bekommen und das Loch stopfen zu können.

"Wir konnten es ziemlich schnell reparieren, aber um das System wieder aufzufüllen, mussten wir alles nehmen, was wir im Auto hatten. Zum Glück haben wir am Ende der Power Stage das Bier bekommen."

Das Duo hielt einige Kilometer später erneut an, um das Kühlsystem abermals mit mexikanischem Lager aufzufüllen.

"Ich habe wirklich versucht, ruhig zu bleiben und mir zu sagen, es ist alles ok. Aber als wir noch 25 Kilometer vor uns hatten, dachte ich, das könnte das Ende sein. Doch nach dem zweiten Stopp ging die Temperatur runter."

Danach hielten sie nur noch einmal an - als sie rechtzeitig im Servicepark ankamen und bei der dritten Rallye des Hyundai Motorsport Teams den ersten Podestplatz der Koreaner gesichert hatten. Wird Neuville zur Feier des Tages seinen selbstauferlegten Alkohol-Verzicht heute Nacht brechen? "Im Moment nicht, aber ich kann meine Meinung jederzeit ändern", lachte der Belgier.

Video