FIA

Advertising

Nandan: Das Podium ist
"enorm wichtig"

Hyundai-Boss Michel Nandan bezeichnet den ersten Podestplatz für sein Team als "enorm wichtig".

Advertising

Thierry Neuville beendete die Rallye in seinem dritten Einsatz im i20 auf dem dritten Platz - und das trotz später Kühlungsprobleme, die ihn zwei Mal dazu zwangen, stehen zu bleiben. Gelöst hat er sie letztlich mit Bier.

Teamkollege Chris Atkinson war siebenter - und das nach einem problematischen Vormittag. Zum ersten Mal haben beide Autos alle Etappen beendet.

"Unser Team ist noch immer sehr jung, weshalb das Resultat enorm wichtig für uns ist", sagte Nandan. "Wir lernen die ganze Zeit dazu und wir geben alles, sowohl bei den Rallyes, als auch in unserem Stützpunkt in Alzenau."

"Unser WRC-Programm ist eine Riesenherausforderung, die wir in sehr kurzer Zeit in Angriff genommen haben. Dieser Erfolg ist eine große Belohnung für unserer harte Arbeit und unsere Entschlossenheit. Wir müssen dem ganzen Team in Alzenau danken und natürlich auch unseren Kollegen im Namyang R&D Center in Korea", fügte er hinzu.

Der i20 hatte zwar einen Geschwindigkeits-Nachteil gegenüber den Konkurrenten, aber Neuville lieferte eine einwandfreie Leistung ab.

"Wir wussten, dass es schwierig werden würde. Wir hatten aber, bis auf die letzte Stage, ein Wochenende ohne Probleme. Wir hatten zwar nicht die Pace von VW, aber es war klar, dass wir mit der Temperatur und der Höhenlage zu kämpfen haben würden. Es war ein toller Job des Teams und wir entwickeln uns immer weiter", sagte der Belgier.

"Es ist speziell für uns. Ich habe gesehen, dass das Team sehr glücklich war. Wir hatten davor zwei enttäuschende Rallyes, aber hier sind wir mit zwei Autos ins Ziel gekommen. Wir merken, dass wir Fortschritte machen und jetzt haben wir einen zusätzlichen Motivationsschub bekommen, um unsere Arbeit fortzusetzen", so der Vize-Weltmeister.

Advertising