FIA

Advertising

Wilson von der
Motorsport-Industrie geehrt

Die Leistungen von M-Sport-Chef Malcolm Wilson für den Motorsport in den letzten knapp 40 Jahren wurden von Branchenführern in London geehrt.

Mikko Hirvonen fährt für Malcolm Wilsons M-Sport Team

Er erhielt von der Motosport Industry Association, dem weltweit führenden Fachverband für Sport- und Hochleistungs-Technik, eine Auszeichnung für seine herausragenden Leistungen.

Wilson fuhr in seiner aktiven Karriere für drei Werks-Teams in der FIA World Rally Championship und gewann 1994 die britische Meisterschaft. Später gründete er M-Sport und gewann gemeinsam mit Ford die Hersteller-Titel 2006 und 2007.

M-Sport hat seit 1999 in seiner Basis im Nord-Westen von England mehr als 1.000 Rallye-Autos für Ford gebaut. Aktuell fahren Mikko Hirvonen, Elfyn Evans und Robert Kubica von M-Sport eingesetzte Fiesta RS WRC in der Weltmeisterschaft.

Wilson reiht sich in eine Liste an früheren MIA-Preisträgern, darunter Ron Dennis, John Surtees, Stirling Moss, David Richards und Bernie Ecclestone.

"Das ist einer der größten Schocks, die ich in meiner Motorsport-Karriere hatte. Ich habe wirklich nicht erwartet, diesen Preis zu erhalten. Um in allen Lebensbereichen erfolgreich zu sein, benötigt man ein großartiges Team rund um sich. Ich bin sehr stolz, in meiner Karriere mit einigen unglaublich talentierten Menschen gearbeitet zu haben", sagte er.

Wilson (im Bild 2.v.r.) erhielt den Preis aus den Händen von Vince Cable, Minister für Unternehmen, Innovation und Qualifikationen, während des jährlichen MIA-Treffens für Spitzen des Parlaments und der Motorsport-Industrie.

Advertising