FIA

Advertising

Mehr Spannung bei Nacht
während der Rally GB

Der Kurs der Wales Rally GB wartet heuer mit noch mehr Spannung und Action in der Dunkelheit auf

Advertising

Das letzte Rennen der 2014 FIA World Rally Championship geht heuer vom 14. bis 16. November wieder mit drei Wettbewerbstagen über die Bühne, nachdem man die kurze Nacht-Etappe, mit der letztes Jahr gestartet wurde, gestrichen hat.

Durch die Läufe in Aberhirnant und Dyfnant am späten Samstag-Nachmittag erhöht sich die Distanz, die in der Dunkelheit zurückgelegt wird, dennoch von den letztjährigen 24 auf 36 Kilometer. Dies erinnert an die Zeit der Winter Rallys in den 1970er- und 1980er-Jahren, als die Nacht-Etappen absolute Schlüsselelemente bildeten.

Die Rally wird erneut im Gebiet rund um den Deeside Servicepark im Norden von Wales stattfinden, auch wenn der Start am Donnerstag-Abend von Conwy nach Colwyn Bay, einige Kilometer entlang der Küste, verlegt wurde.

Freitag wird eine Mischung der ersten beiden Renntage des letzten Jahres sein, bei dem auf Schotterstraßen in den Wäldern von Dyfi, Gartheiniog und Hafren gefahren wird. Mit knapp der Hälfte der kompletten Renndistanz wird es der längste Abschnitt des ganzen Wochenendes werden, bei dem nur ein 15-minütiges Service für eine kurze Verschnaufpause sorgt.

Dani Sordo inmitten der herrlichen Landschaft Wales' 2013

Der zweite Tag bietet Wertungsprüfungen in Clocaenog und Dyfnant und das Geschehen findet näher am Servicepark statt. Der Großteil der Straßen wurde bereits letztes Jahr genutzt, allerdings werden sie heuer in die andere Richtung befahren.

Der finale Kurs am Sonntag ist der kürzeste und liegt im Clocaenog-Wald. Brenig, das die Power Stage veranstaltet und inmitten einer atemberaubenden Landschaft endet, war bisher noch nie Teil der Rally. Alwen bietet heuer Strecken, die seit 1994 nicht mehr bei diesem Event befahren wurden.

Außerdem in der Rennroute vorgesehen sind die zuschauerfreundlichen Wertungsprüfungen bei Chirk Castle am Samstag und Kinmel Park am Sonntag. Die Etappe bei Chirk Castle wird zudem die einzige sein, die komplett auf Asphalt gefahren wird.

2014 fehlen wird hingegen die lange Myherin-Wertungsprüfung in Mittel-Wales, die vor allem für ihre spektakulären Windräder auf den Hügeln bekannt ist und der Abschnitt um die Landzunge von Great Orme.

Insgesamt beläuft sich die Distanz der 23 Etappen auf 307,82 Kilometer.

Advertising