FIA

WRC-News:
Sohlberg in pink, Rendina als Co

Diese Themen beschäftigen die WRC im Vorfeld der Neste Oil Rallye Finnland:

Hirvonens Fiesta wurde ein neuer Look verpasst

Das Pedal durchdrücken: Diese Rallye ist bekannt dafür, die schnellste der FIA World Rally Championship zu sein. Hyundais Hayden Paddon hat das Wort 'flat' bemerkenswerte 1090 Mal in seine Pacenotes für den viertägigen Event geschrieben. Für Paddons Co-Piloten John Kennard ist Finnland wie ein zweites Zuhause. Nicht nur das es der größte Export-Markt für sein neuseeländisches Wein-Unternehmen ist, er verbringt hier auch die Zeit zwischen den Eurpa-Stationen der WRC mit seinem finnischen Geschäftspartner Satu.

Frischer Fiesta für Finnland: Mikko Hirvonen (M-Sport), der heute seinen 34. Geburtstag feiert, wird dieses Wochenene mit einem neu gebauten Ford Fiesta RS WRC bestreiten, dem ersten neuen Auto für das offizielle Team seit 2012. Der Motor und das Getriebe sind die einzigen Komponenten, die übrig geblieben sind.

Sohlberg untersützt die #teamelinajouhki-Kampagne

Think pink: Der Ford Fiesta R5 von Kristian Sohlberg wird in pinker Lackierung erstrahlen. Der Finne möchte damit die Krebsforschung und seine Freundin Elina Jouhki unterstützen, die gegen Leukämie kämpft. Jouhki ist eine finnische Triathletin, die den Krebs bereits zwei Mal besiegt hat, nun aber ein drittes Mal daran erkrankte. Bislang brachte die von Sohlberg unterstütze #teamelinajouhki-Kampagne mehr als 30.000 Euro für das finnische Rote Kreuz und Forschungsorganisationen ein. Er hofft, insgesamt bis zum Ende des Jahres 50.000 Euro sammeln zu können. Nähere Details findet ihr unter kristiansohlberg.com.

Renidna (re.) und Pizzuti tauschen in Finnland

Rendina wechselt auf Beifahrersitz: Die WRC2-Production-Cup-Leader Max Rendina und Co-Pilot Mario Pizzuti werden ihre Sitze im Mitsubishi Lancer in Finnland tauschen. Pizzuti wurde als Fahrer des neuen BAS Motorsport Teams gemeldet, während Rendina als Co-Pilot gelistet ist. Vermutlich wird sich das Duo die Fahrzeit auf den Wertungsprüfungen aufteilen, damit Rendina Erfahrung bei der Rallye, die nicht zu seinem sieben Runden umfassenden Programm gehört, sammeln kann. Da Rendina zudem nur noch eine Chance hat, in dieser Saison zu punkten, könnte das neue Team hier seinem Meisterschaftsrivalen Juan Carlos Alonso Zähler wegschnappen.

Historische Harju: Das Comeback der Harju-Wertungsprüfung nach 16-jähriger Absenz wird von einem Highspeed-Convoy historischer Rallye-Autos begleitet. Zehn Autos, die über die Jahre einen Teil der Harju-Historie mitgeschrieben haben, werden die Wertungsprüfung Donnerstagabend absolvieren, kurz bevor um 20:30 Uhr die WRC-Teams auf die Strecke gehen. Vom Mercedes Benz 220 mit dem Rauno Aaltonen die 1000-Seen-Rallye 1961 gewann, bis zum Mitsubishi Galant VR4, der Mitte der 1990er Jahre von Lasse Lampi pilotiert wurde, dürfen sich die Fans auf zahlreiche Klassiker freuen.

More News