FIA

Advertising

Wilson:
Mexiko wird gut für Kubica sein

M-Sport-Boss Malcolm Wilson, glaubt dass Robert Kubica die Enttäuschungen in Monte Carlo und Schweden hinter sich lassen kann bevor es zur nächsten Station auf Schotter nach Mexiko geht.

Advertising

Der amtierende WRC-2-Champion fiel in Monte Carlo aus und beendete die Rallye in Schweden 36 Minuten hinter dem Sieger Jari-Matti Latvala, nachdem er drei Mal von der Strecke abflog.

Die erste Schotter-Rallye in Mexiko bietet Kubica nun aber vertrauten Untergrund, daher glaubt Wilson, dass der Pole erst jetzt sein wahres Potenzial zeigen wird.

Er sagte: "Wir haben eine starke Pace von Robert bei der Monte gesehen und wir haben vermutet, dass es für ihn in Schweden sehr schwer wird, wenn die Bedingungen so schwierig sind. Jetzt freut er sich schon auf Mexiko. Es ist eine Rallye mit beständigen Straßenbedingungen. Das wird ihm gut tun. Dadurch hat er die Chance, das Auto wirklich kennen zu lernen."

Robert Kubica

Laut Wilson sei der ehemalige F1-Pilot bereit für den Kampf und tue alles für ein positives Resultat in Mexiko.

"Sehr wenige Leute haben eine Ahnung davon wie fokussiert und professionell Robert bei der Vorbereitung auf Rallyes ist", erklärte Wilson. "Vor der Rallye werden wir einen Test in Spanien bestreiten. Dort werden ähnliche Bedingungen herrschen, wie wir sie in Mexiko erwarten."

"Wir werden die erwartete Performance und Kraft des Autos simulieren - diese kann bis zu 30 Prozent in Mexiko abnehmen. Die Simulation wird Robert dabei helfen zu erfahren, was er vom Auto bei der Rallye erwarten kann."