FIA

Advertising

News aus
der WRC

Ein Überblick über die Neuigkeiten, die die WRC bewegen:

Advertising

Benito Guerra wird bei seiner Heim-Rallye in Mexiko nächsten Monat in einem Ford Fiesta RS vom M-Sport Team an den Start gehen.

Guerra gab im letzten Jahr in Mexiko sein Debüt in einem World Rally Car und kam in einem Citroen DS3 auf den achten Platz. Bei der Spanien-Rallye erreichte er in einem Mitsubishi Lancer Evo X den 14. Rang.

Als Co-Pilot steht dem PWRC-Champion der Saison 2012 sein gewohnter Partner Borja Rozada zur Seite.

Robert Kubica und Co-Pilot Maciej Szczepaniak erhielten von den Stewards einen strengen Verweis, weil sich das Duo nach einem Ausritt am dritten Tag der Schweden-Rallye nicht an die Sicherheitsvorschriften hielt.

Mads Östberg schrammte nur hauchdünn an Kubicas gestrandetem Ford Fiesta RS und den Zuschauern, die das Auto des Polen aus dem Graben zogen, vorbei. Östberg erklärte später, er sei nicht gewarnt worden, dass Kubica von der Strecke abgekommen war.

Nach der Ansicht des Bildmaterials und der Befragung der Crews, befanden die Stewards, dass das RK M-Sport World Rally Team es verabsäumt habe, die nachfolgenden Fahrer zu warnen.

Die Crew erklärte, sie hätten den Delegierten, den sie für einen Streckenposten hielten, aufgefordert die Piloten zu warnen.

Neben dem Verweis müssen Kubica und Szczepaniak zwei Sicherheits-Briefings in der FIA-Zentrale absolvieren.

Quentin Gilbert, der bei der Rallye Monte Carlo die WRC 3 gewinnen konnte, wird in Mexiko in einem Ford Fiesta R5 an der WRC 2 teilnehmen.

Der Event wird der erste von vier in der WRC 2 sein, in dem Gilbert und Co-Pilot Renaud Jamoul antreten. Auch Argentinien, Sardinien und Wales stehen im Programm, für Australien und Spanien wird noch an der Finanzierung gearbeitet.

Gilbert, der von M-Sport betreut wird, wird in der diesjährigen WRC-Saison ein bekanntes Gesicht werden. Er fährt mit einem Fiesta R2 auch in der neuen Drive DMACK Fiesta Trophy, die im Rahmen der Events in Portugal, Polen, Finnland, Deutschland und Frankreich ausgetragen werden.

Max Redina tut sich mit dem dreimaligen PWRC-Gewinner Ralliart Italy zusammen, um innerhalb der WRC 2 im Production Cup zu bestehen. Der 28-jährige Italiener fuhr bisher in seinem eigenen Team und gewann die Kategorie in Monte Carlo. In Schweden musste er aufgrund einer Handverletzung passen, in Mexiko kehrt Redina aber wieder zurück.