FIA

Volkswagen kann zuhause
drei WM-Titel fixieren

Volkswagen geht diese Woche mit dem Vorhaben in die Deutschland-Rallye, das miserable Ergebnis des letztjährigen Heimevents vergessen zu machen. Zudem möchte man bereits die drei WM-Titel der FIA World Rally Championship fixieren.

Advertising

WRC-Station neun bietet VW die Möglichkeit, bereits den Konstrukteurs-WM-Titel erfolgreich zu verteidigen. Und mit ihren drei Crews auf den ersten Plätzen der Fahrer- und Co-Piloten-WM, könnten bei einem guten Resultat zwei weitere Trophäen den Weg nach Wolfsburg finden.

2013 wurde bei seiner Heim-Rallye viel vom deutschen Team erwartet. Mit dem Rückzug von Andreas Mikkelsen vor Start des Events und den Unfällen von Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala wurde es aber die einzige Rallye der Saison, bei der kein VW-Pilot auf dem Podium landete.

Jetzt, wo man sich darauf vorbereitet, die Asphalt-Straßen rund um Trier ein zweites Mal zu befahren, gibt Volkswagen-Motorsport-Boss Jost Capito zu, dass der Druck hoch ist.

Capito: "Der Druck ist wirklich hoch"

"Wir haben eine Rechnung mit der Deutschland-Rallye zu begleichen. Eine Heimrallye ohne Podesplatz zu beenden, ist keine schöne Erinnerung", sagt Capito.

"Der Druck ist sehr hoch und wir erwarten ein besseres Resultat, dafür arbeiten wir das ganze Jahr. Wir arbeiten hart, mit aller unserer Energie und wir sind fokussiert."

"Es ist genauso wie bei jeder Rallye in dieser Saison: Wir müssen unser Bestes geben und unseren Bossen das richtige Resultat nachhause bringen."

Nach dem Doppelsieg seines Teams in Finnland möchte Capito den Konstrukteurs-Titel in Deutschland standesgemäß mit einem Sieg einfahren.

Was braucht VW um sich die Titel zu sichern?

Konstrukteure:

Volkswagen führt die Konstrukteurs-WM mit 175 Punkten vor dem ersten Verfolger Citroen an. Gelingt es, die Lücke nach der Deutschland-Rallye bei mindestens 172 zu halten, ist VW der Titel nicht mehr zu nehmen.

Fahrer und Co-Piloten:

Die amtierenden Weltmeister Sebastien Ogier und Julien Ingrassia weisen als Führende einen Vorsprung von 121 Punkten auf das bestzplatzierte Nicht-VW-Duo, Citroens Mads Östberg und Jonas Andersson, auf. Bleibt ihre Führung nach dem Stopp in Deutschland bei mindestens 112 Punkten, gehen die WM-Titel bei den Fahrern und Co-Piloten definitiv an VW. Ogier/Ingrassia halten aktuell bei 187 Punkten, gefolgt von Latvala/Anttila (143 Punkte) und Mikkelsen (95 Punkte).

More News