FIA

Rallye Deutschland:
Update #11

Etappe 2: Samstag – WP12 Peterberg 2 (9.38km)

Nach einem neuen 3,56km langen Eröffnungs-Abschnitt folgt Peterberg derselben Streckenführung wie 2013. Zu Beginn ist die Strecke schnell, aber wenn es in den Wald geht, wird es rutschiger und enger.

Dani Sordo entkam auf der regengetränkten Peterberg-Prüfung einem Hochgeschwindigkeits-Dreher im sechsten Gang unversehrt.

Der Spanier, der mit Kris Meeke und seinem Hyundai-Teamkollegen Thierry Neuville um die Podiums-Plätze kämpft, drehte sich mit seinem i20 sieben Kilometer nach dem Start.

"Wir waren im sechsten Gang und fuhren absolut Vollgas. Bei einem harten Bremsmanöver kam es zu Aquaplaning, das Auto rutschte und wir kamen von der Strecke ab. Nicht sehr angenehm“, sagte Sordo, der nun 20,1 Sekunden hinter Neuville liegt, aber vor dem fünfplatzierten Andreas Mikkelsen bleibt.

Robert Kubica erzielte Bestzeit

Mit der drittbesten Zeit konnte Thierry Neuville seinen Rückstand auf Meeke im Kampf um Rang zwei auf 0,4 Sekunden verkürzen.

Robert Kubica, als Erster auf der Straße, nützte die Bedingungen und erzielte mit seinem Ford Fiesta RS die Bestzeit. 7,2 Sekunden dahinter reihte sich Bryan Bouffier in einem weiteren i20 ein. Im weiteren Verlauf der Prüfung regnete es stark, durch die schlechter werdenden Verhältnisse kam niemand an diese Zeit heran.

Sebastien Ogier, der bei der ersten Fahrt auf dieser Prüfung am Morgen einen schweren Unfall hatte, wird morgen nicht unter Rally-2-Reglement starten.

Der Franzose schlug bei hohem Tempo in eine Straßenbegrenzung ein. Nach einer Inspektion des Polo R entschieden FIA-Offizielle, dass der Überrollkäfig zu stark beschädigt sei.

Die Nachmittags-Prüfung wurde verkürzt, um jenen Abschnitt, auf dem Ogier verunfallte zu vermeiden. Beim Unfall wurde eine Leitschiene, die die Strecke von einer Autobahn trennt, beschädigt.

More News