FIA

Advertising

Rallye Deutschland:
Update #10

Etappe 2: Samstag – WP 11 Stein & Wein 2 (17.53km)

Gefahren wurde eine verkürzte Version der Prüfung von 2013, der Start erfolgte im Dorf Fell. Zu Beginn war die Strecke eng und kurvig bevor es in einen schnellen Abschnitt mit langen Geraden und weitläufigen Kurven ging.

Thierry Neuville konnte sich näher an den Zweitplatzierten Kris Meeke heranschieben. Der Nordire hatte auf der nachmittäglichen Eröffnungs-Prüfung der ADAC Rallye Deutschland mit einem Vorderrad-Problem zu kämpfen.

Meeke war in seinem Citroen DS3 Drittschnellster, büßte aber 2,9 Sekunden auf Neuvilles Hyundai ein und konnte danach nicht erklären, warum er die Prüfung mit einem beschädigten Reifen beendet hatte.

Kris Meeke mit einem Reifenrätsel

"Ich habe keine Ahnung. Auf den letzten drei Kilometern war in Linkskurven etwas komisch. Ich dachte, es wäre ein Platten und habe daher in den letzten Kurven etwas langsamer gemacht“, sagte Meeke gegenüber WRC Live, bevor er den Zielbereich verließ, um einen Ersatzreifen zu montieren.

Der Abstand zwischen den beiden Fahrern beträgt nun 5,1 Sekunden. An Jari-Matti Latvalas Zeit auf dieser Prüfung kam aber auch Neuville heran. Der Finne erzielte in seinem Volkswagen Polo R mit 1,7 Sekunden Vorsprung Bestzeit.

Die meisten Fahrer entschieden sich für die weichen Reifen von Michelin, waren aber überrascht, wie trocken sich die Straßen präsentierten. "Ich war überrascht, es waren nur ein paar feuchte Flecken in den Wäldern“, erklärte Latvala.

Andreas Mikkelsen fiel nach einem Fehler in einer Haarnadel-Kurve weiter hinter den Viertplatzierten Dani Sordo zurück.  Mikko Hirvonen schob sich wieder an seinem Teamkollegen Elfyn Evans auf Rang sechs. Evans war einer von nur zwei Fahrern, der an seinem Ford Fiesta RS eine Mischung aus harten und weichen Reifen montiert hatte.

More News

VIDEO

Advertising