FIA

Advertising

Finnland-Rallye:
Update #17

Etappe 3: Sonntag – WP25 Myhinpää (23.02km)

Die Organisatoren scheinen sich das Beste für den Schluss aufgehoben zu haben. Auf Ruuhimäki folgte mit Myhinpää ein weiterer Klassiker. Schnelle, flüssige Kurven, Kuppen und Senken sorgten für eine der größten Herausforderungen an diesem Wochenende.

Der Kampf um den Sieg bei der Neste Oil Rally Finland wird erst auf der letzten Prüfung entscheiden. Sebastien Ogier konnte auf der vorletzten Prüfung Myhinpää zurückschlagen und wieder näher an Jari-Matti Latvala heranrücken.

Der Franzose erzielte in seinem Volkswagen Polo R Bestzeit. Mit einer eindrucksvollen Durchschnitts-Geschwindigkeit von 134,64 km/h war er um 1,3 Sekunden schneller als Latvala. Vor der 6,79km langen Power Stage in Ruuhimäki, die live im TV übertragen wird, beträgt sein Rückstand 3,7 Sekunden.

Latvala konnte die Ansagen seines Co-Piloten Miika Anttila wegen eines Problems an seinem Helm nicht hören.

"Ich konnte nur links etwas hören, weil rechts etwas gebrochen war. Das war ein bisschen störend. Aber wir haben immer noch ein paar Sekunden“, erklärte ein entspannter Latvala gegenüber WRC Live Radio.

Ogier schien sich im Ziel seinem Schicksal zu ergeben: "Eine sehr schöne Prüfung. Ich wusste aber, dass wir hier einen Fehler von Jari-Matti benötigen würden, weil wir ansonsten nicht an ihn herankommen können.“

Hyundais Juho Hänninen und Elfyn Evans kletterten auf die Ränge sechs und sieben und zogen damit an Hayden Paddon vorbei, der mit anhaltenden Servolenkungs-Problemen 90 Sekunden verlor.

"Ich spüre es in meinen Armen, das ist sicher“, sagte Paddon. „Wir fielen immer zurück, daher nahm ich kein Risiko. Bisher war es aber ein gutes Wochenende.“

Robert Kubica war ein weiterer Fahrer, der mit Problemen am Bordfunk seines Ford Fiesta RS zu kämpfen hatte.

More News

Advertising