FIA

Advertising

Rally Finland:
Update #14

Etappe 3: Samstag – WP20 Jukojärvi 2 (21.93km)

Erst zum zweiten Mal wird Jukjärvi in diese Richtung gefahren. Bekannt für ihre unzähligen Kreuzungen unterscheidet sich diese Etappe deutlich von den finnischen Traditions-Pisten.

Neste-Oil-Rally-Finland-Leader Jari-Matti Latvala verlor 11 Sekunden zu seinem Rivalen Sébastien Ogier nachdem er in ein großes Loch fuhr und dadurch die Bremsen seines Volkswagen Polo R beschädigte.

Ogier und der Drittplatzierte Kris Meeke hatten ebenfalls Probleme an der Stelle, doch Latvala trug den größten Schaden davon. Sein Vorsprung schrumpfte dadurch auf 20,1 Sekunden.

Mikko Hirvonen zerstörte seine Stoßdämpfer

"Da war ein richtig großes Loch an der Stelle, wo wir eingeschlagen sind. Wir hatten danach ein Bremsproblem und ich konnte daher nicht alles geben. Jetzt scheint alles wieder in Ordnung zu sein, aber vor der nächsten Etappe müssen wir die Bremsen reparieren", erklärte der Finne.

Meeke war Zweitschnellster hinter Ogier und lag 3,2 Sekunden hinter dem Franzosen. "Wir fuhren in ein Loch bei einer Linkskurve", sagte Meeke. "Der Einschlag des Autos war heftig. Wenn man das über eine Kuppe bei dieser Geschwindigkeit macht, ist das gar nicht lustig."

Mikko Hirvonen kletterte aufgrund von Östbergs Problemen auf Platz fünf, hatte aber ebenfalls Probleme. Er erlitt einen Reifenschaden vorne rechts und beschädigte auch den Stoßdämpfer an seinem Ford Fiesta RS. Er verlor insgesamt 10 Sekunden.

WRC-2-Leader Karl Kruuda und der Zweitplatzierte Jari Ketomaa trugen ebenfalls einen Schaden bei diesem ominösen Loch davon. Krudas Öldruck-Warnlicht leuchtete während Ketomaa von einem komischen Geräusch in seinem Fiesta R5 berichtete.

More News

Advertising