FIA

Advertising

Finnland-Rallye:
Update #12

Etappe 4: Samstag – WP17 Himos 1 (4.45km) und WP18 Leustu 1 (10.01km)

Advertising

Himos war eine Prüfung auf gemischtem Untergrund rund um ein Ski-Gebiet. Leustu war eine etwas längere Version der 2013-Prüfung und wurde in umgekehrter Richtung als im ursprünglichen Format gefahren. Die ersten vier Kilometer waren eng, bevor die Straßen breiter und schneller wurden.

Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala teilten sich die Prüfungs-Siege am Ende des ersten Samstag-Umlaufs der Neste Oil Rally Finland. Der Finne hatte aber bei der Rückkehr in den Service-Park in Jyväskylä alles unter Kontrolle.

Latvala war auf Leustu Schnellster und konnte damit vier der fünf morgendlichen Prüfungen für sich entscheiden. Er hatte 9,9 Sekunden Vorsprung auf seinen Volkswagen-Kollegen.

Er erreichte das Ziel mit einem schleifenden Bremskühler-Rohr, zeigte sich aber unbeirrt: "Es war ein guter Morgen und ich habe das Fahren wirklich genossen. Rund um das Ski-Gebiet war ich etwas vorsichtiger, weil ich dort in den letzten Jahren nur einmal gefahren bin“, sagte er.

Kris Meeke - starker dritter Platz für den Citroen-Fahrer

Ogier berichtete von leichten Fehlern auf beiden Prüfungen. Er schien zu akzeptieren, dass Rang zwei das Maximum für ihn ist. "30 Sekunden auf Jari-Matti sind ziemlich viel. Es wäre dumm, voll zu pushen, um ihn zu holen“, sagte der Franzose.

Kris Meeke rutschte auf WP15 hinter den Weltmeister zurück, sein Rückstand wuchs schnell auf 13,5 Sekunden an. Der Citroen-DS3-Pilot blieb trotz eines  Schreckmoments auf Himos ruhig. "Es ging links bergab durch eine Senke, als das Auto zunächst nach rechts und dann nach links schleuderte. Nicht angenehm", sagte er.

Andreas Mikkelsen schien am Weg, den Kampf um Platz vier gegen Mads Østberg und Mikko Hirvonen für sich zu entscheiden. Mikkelsen lag 8,4 Sekunden vor Østberg, der auf Leustu verlangsamte, weil er dachte, nach einem "heftigen Einschlag" einen Reifenschaden davongetragen zu haben. Hirvonen lag weitere 15,2 Sekunden zurück. Der Finne war frustriert, weil er nicht an das Duo vor ihm herankam.

Hayden Paddon bleib Siebenter, während Juho Hänninen an Elfyn Evans vorbei auf Rang acht kam. Craig Breen komplettierte die Top 10.

In der WRC 2 führte Karl Kruuda in seinem Fiesta S2000 mit 2:34,3 Minuten Vorsprung auf Jari Ketomaa, der die Führung auf der WP16 mit einem Reifenschaden verloren hatte. Sébastien Chardonnet crashte mit seinem Citroen DS3 R5 auf Rang drei liegend. Seinen Platz übernahm Ott Tänak, der allerdings wegen eines Ausfalls der Servo-Lenkung auf Leustu eine Minute verlor.

More News

VIDEO

Advertising