FIA
Teaser Image

Jari-Matti Latvala

Fahrerprofil

Karriere

Info

Nation:  FIN
Geburtstag: 03.04.1985
Alter: 29
Geburtsort: Töysä
Fahrer Debut: 2002, Great Britain
Siege: 11

Saison 2014

Zuordnung: WRC
Auto Nr: 2
Team: Volkswagen Motorsport
Beifahrer: Miikka Anttila
Punkte: 143
WM-Stand: 2
Siege: 3
Ausfälle: 0
Podiums: 0

Was ihn auszeichnet:

• Seine Leidenschaft für den Sport ist unerreicht. An einem guten Tag kann er auf jeder Etappe an die Spitze fahren

• Er ist höflich und kann sich gut ausdrücken. Seine ehrliche und offene Art wird vor allem dann geschätzt, wenn es nicht gut läuft

• Als sehr nachdenkliche Person neigt er dazu, seine Fahrt zu überanalysieren, und kann sehr hart mit sich selbst sein

• Dieses Jahr ist er entschlossen, aus Ogiers Schatten bei Volkswagen zu treten

Seine bisherige Karriere:

Latvala begann im Alter von acht Jahren mit dem Sport, und fuhr seine erste Rallye mit 16 in Finnland. 2003 gewann er den Italian Subaru Cup und wurde mit gerade einmal 18 Jahren Zehnter bei einer Gastfahrt für Ford bei der Acropolis Rallye of Greece.

Nachdem er 2004 weite Strecken in Junior spec-Autos mit Zweirad-Antrieb verbracht hatte, nutzte er 2005 und 2006 um mehr Erfahrung mit Vierrad-Antrieben zu sammeln. 2007 folgte ein 16-ründiges Programm mit dem Stobart Ford-Team.

Latvala wurde 2008 ins Werksteam von Ford befördert und wurde bei seinem Premierensieg in Schweden mit 22 Jahren und 313 Tagen der jüngste Fahrer aller Zeiten, der eine Rallye gewinnen konnte. Doch neben seinem beeindruckenden Geschwindigkeit war diese Saison noch von Fahrfehlern geprägt.

2009 folgte eine weitere Saison mit Höhen und Tiefen. Doch Ford glaubte an seinen von Problemen geplagten Fahrer, und ging mit Latvala in eine dritte Saison, in der er 2010 als Vizechampion glänzte.

Weitere Fortschritte folgten 2011, und so wurde er 2012 Team-Leader von Ford. Doch es war eine wechselhafte Saison, nach der Ford seine WRC-Beteiligung einschränkte. Latvala wechselte zu Volkswagen und wurde 2013 Sebastien Ogiers neues Teammitglied

Nach, verglichen mit seinem Teamkollegen Ogier, mangelhaften Pre-Season-Tests im Polo R hatte er in den ersten Runden viel Nachholbedarf. Dennoch konnte er einen Sieg bei der Acropolis-Rallye feiern, sowie starke zweite Plätze in Spanien und Großbritannien.

2012 Third in World Rally Championship with one win
2011 Fourth in World Rally Championship with one win
2010 Second in World Rally Championship with two wins
2009 Fourth in World Rally Championship with one win
2008 Joins factory Ford team. Fourth in World Rally Championship with one win
2007 Leads in Sardinia. Claims first podium in Ireland
2006 Fourth in Production Car World Rally Championship with two wins
2005 Tops Group N category in Sardinia and Corsica