FIA

Al-Attiyah im WRC-2-
Kampf unangefochten

Nasser Al-Attiyah hat in der WRC-2-Kategorie nach der vorletzten Etappe der Rally Argentina eine deutliche Führung von 5:31,7 Minuten.

Advertising

Der Fahrer aus Katar konnte es sich leisten, sein Tempo im Ford Fiesta RRC zu drosseln, nachdem sich Yuriy Protasov, der Meisterschafts-Führende, in der morgendlichen Eröffnungsprüfung  überschlug und aufgeben musste.

Das Aus des Russen brachte Diego Dominquez auf der Rang. Der Paraguayer sticht bei seinem WRC-2-Debüt in einem Fiesta R5 hervor.

Nicolas Fuchs liegt in einem weiteren Fiesta RRC auf Rang 3. Der Peruaner musste zwei Reifenschäden wegstecken und liegt 2:17,3 Minuten hinter Dominguez. Fuchs hat mehr als vier Minuten Vorsprung auf Gustavo Saba. Quentin Gilbert und Lorenzo Bertelli runden die Top-6- ab.

Gilbert hatte auf der zweiten Prüfung am Morgen eine gebrochene Antriebswelle. Bertelli beschädigte seine Achse bei der Landung bei einer heftigen Landung nach einem Sprung und erlitt auf der vorletzten Prüfung links vorne einen Reifenschaden.

Jari Ketomaa hatte gleich zwei Mal Reifenschaden. Mit nur einem Ersatzrad an Bord schleppte er sich ins Mittags-Service. Team-Kollege Ott Tänak musste nach Problemen mit der rechten Hinterrad-Aufhängung aufgeben.

11 Mai 2014

Drucken



Social media