FIA

Advertising

Chardonnets
Debüt auf Eis gelegt

Sébastien Chardonnet’s WRC-Debüt im neuen Citroen-DS3-R5 wurde nach einer weiteren Verzögerung der FIA-Zulassung auf Juni verschoben

Chardonnet gewann im letzten Jahr die Citroen-Top-Fahrerwertung sowie den WRC-3-Titel und verdiente sich damit einen Start mit dem neuen, französischen Werksauto R5 in der diesjährigen WRC-2-Meisterschaft,

Doch die Zulassung des DS3 R5 hat sich Anfang des Jahres verschoben und so verpasste er die Eröffnungsrallye in Monte Carlo. Danach erwartete man Chardonnets Debüt im darauffolgenden Monat bei der Portugal-Rallye, doch das wurde ebenfalls nach einer weiter Zulassungsverzögerung (Termin war der 1. April) abgesagt.

Der 24-jährige Franzose wird nun seine erste Teilnahme bei der Sardinien-Rallye vom 5.-8. Juni wagen.

Chardonnet (rechts) mit Citroen-Teamchef Yves Matton (links) und Beifahrer Thibault de la Hayne

Ein Citroen-Sprecher erklärte, die Zulassung werde später im April, nach der Portugal-Rallye, erfolgen.

"Zurzeit können wir sagen, dass das Datum der Zulassung, der erste April, nach hinten verschoben wurde. Der Grund dafür ist, dass wir die neusten technischen Entwicklungen einbauen wollen und Zeit brauchen, um diese zu testen. Das Auto wird im April in Italien geliefert", sagte er.

Der PSA-Stallgefährte Peugeot 208 T16 R5 gab sein Debüt mit Paolo Andreucci als Piloten bei der Italien-Rallye Il Ciocco in der letzten Wochen nach änhlichen Zulassungs-Verschiebungen. Andreucci beendete die Rallye als Dritter.

Advertising



Social media