FIA

Advertising

Tänak jubelt bei
WRC2 in Polen

Ott Tänak macht einen frustrierenden Saisonstart bei der 71. Lotos Rally Poland mit seinem Premierensieg in der WRC2 vergessen.

Vor der Saison noch als Titelfavorit gehandelt, fiel Tänak in der Gesamtwertung durch eine Serie an Crashes weit zurück. Nun feierte er mit 1:38,2 Minuten Vorsprung einen Start-Ziel-Sieg über seinen Drive DMACK-Teamkollegen Jari Ketomaa.

Der Este dominierte das Vier-Tages-Event auf den sandigen Straßen Polens und Litauens und gewann dabei 17 von 22 Prüfungen. Er und Ketomaa setzten sich klar von ihren Rivalen ab und ohne Druck seines Teamkollegen konnte Tänak seinen Speed über weite Strecken einschränken.

"Am Freitag kämpften wir kurz mit Jari, aber dann war es erledigt. Wir hatten in dieser Saison ein paar Mal Pech, aber nun haben wir es endlich geschafft", sagte Tänak, der in der WM nun Fünfter ist.

Der vierte Platz ging an Valeriy Gorban

Ketomaa verlor auf dem dritten Tag Zeit, nachdem er einen Stein traf und sich sein Fiesta R5 drehte. Der zweite Platz war gleichbedeutend mit dem Sprung auf den dritten WM-Rang, das alles genau vor seinem Heimrennen in Finnland.

Yazeed Al Rajhi aus Saudi-Arabien komplettierte das Podium - trotz einer möglicherweise gebrochenen Antriebswelle auf der letzten Prüfung. Er hatte 4:11,2 Minuten Rückstand auf den Führenden.

Vierter wurde der Ukraine Valeriy Gorban mit 5:30 Minuten Rückstand in seinem Mini John Cooper-Werksauto. Der Portugiese Bernardo Sousa belegte trotz vieler Problemchen seines Fiesta RRC Rang fünf, Sechster wurde der Peruaner Nicolas Fuchs.

Karl Kruudas Hoffnungen auf den Titel wurden am zweiten Tag gedämpft. Der Peugeot 208 T16 des Esten überschlug sich auf Rang vier legend. Martin Kangur verlor den möglichen dritten Platz, da sein Fiesta S2000 ein Rad verlor. Sébastien Chardonnet erreichte nach einem Wasserleck seines Citroen DS3 R5 statt dem vierten Platz keine Punkte.

Max Rendina gewann die Produktions-Kategorie innerhalb der WRC 2. Der Italiener kam 24,9 Sekunden vor Juan Carlos Alonso ins Ziel. Dieser verlor die Führung mit einem gebrochenen Kühler.

More News

Advertising



Social media