FIA

Advertising

Sousa führt
WRC-2-Kategorie an

Bernardo Sousa hält eine knappe Führung in der WRC-2-Kategorie der ADAC Rallye Deutschland vor Pontus Tidemand

Fünf verschiedene Piloten fuhren auf den sechs Asphalt-Wertungsprüfungen Bestzeit, doch die Gesamtführung sicherte sich am Ende der Portugiese im Ford Fiesta RRC. Mit 4,2 Sekunden Vorsprung liegt er vor seinem schwedischen Konkurrenten im Fiesta R5.

Sousa kam in der Eröffnungs-WP aufgrund eines Reifenschadens nur zu Platz sechs, mit der schnellsten Zeit auf WP3 holte er sich dann die Führung und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab.

Pontus Tidemand setzt Leader Sousa unter Druck

Julien Maurin (Fiesta R5) erzielte zwei Bestzeiten und nimmt Rang drei ein, 14,7 Sekunden fehlen ihm auf Tidemand. 

Nasser Al-Attiyah ist Vierter, trotz eines Ausritts auf der finalen WP des Tages. Der Fiesta-RRC-Pilot hat einen Polster von 2,2 Sekunden auf Ott Tänak, Armin Kremer belegt bei seiner Heim-Rallye im Skoda Fabia S2000 Zwischenrang sechs.

Sebastien Chardonnet war der erste Führende, ein Problem mit der Servolenkung kostete ihn auf der dritten WP, durch die engen und kurvenreichen Mosel-Weinberge, aber mehr als zwei Minuten und warf ihn auf Platz acht zurück.

Rashid Al Ketbi überstand gestern bereits ein Motorenproblem, ähnliche Schwierigkeiten ließen ihn auch heute viel Zeit einbüßen. Er ist Neunter.

More News

Advertising



Social media