FIA

Rally Sweden

Info

Rally Sweden
Start Datum: 05.02.2014
Ende Datum: 08.02.2014
Zeitzone: UTC 1
Kategorie: WRC3
WRC2
WRC
Sonderprüfungen: 24 (328,4 km)
Distanz: 1582
Servicepark: Hagfors
Webseite: www.rallysweden.com

Route

  • Der Event startet am Mittwochabend mit der Super Special Stage auf der Trabrennbahn von Karlstad.
  • Die Eröffnungsetappe am Donnerstag ist die nördlichste und beinhaltet Wertungsprüfungen in Schweden und Norwegen. Mit 68,42 km ist sie relativ kurz, ohne Service-Pause heißt es aber besonders gut auf das Auto acht zu geben.
  • Die zweite Etappe wird südlich des Serviceparks von Hagfors gefahren und endet mit einer Wiederholung der Super Special Stage. Die letzte Etappe gestaltet sich ähnlich, ehe in Karlstad das Finale steigt.

Herausforderungen

  • Die einzig wahre Winter-Rallye und eine klassische Schweden-Rallye, die von Schneebänken und gefrorenen Straßen gekennzeichnet ist.
  • Die Piloten lehnen ihre Autos gegen die Schneebänke um besser um die Kurven zu kommen. Doch Vorsicht, bei wärmeren Temperaturen bleiben die Vehikel im Schnee stecken.
  • Spike-Reifen sind ein Muss und bieten den besten Halt, aber die Fahrer müssen sich an das Gefühl und die veränderten Bremspunkte gewöhnen.
  • Wenn sich die Temperaturen um den Gefrierpunkt bewegen, reißen die Spikes den Untergrund auf und Schotterrillen kommen zum Vorschein – die Traktion nimmt dann ab.
  • Outdoor-Services haben es hier in sich. Bei Temperaturen von bis zu -25°C müssen die Mechaniker auf Handschuhe zurückgreifen, was Routinearbeiten zeitintensiver und kniffliger macht.

Setup

  • Die Motoren laufen auf Hochtouren und das bei ungewohnt niedrigen Außentemperaturen.
  • Die dünnen Reifen sind mit ca. 380 wolframüberzogenen Stahlstiften besetzt, die sich in die gefrorenen Straßen fressen. Jeder Stift ist 20 mm lang und wiegt 4 g. Zu sehen sind aber nur 7 Millimeter, der Rest ist im Gummi versenkt, um die Stifte bestmöglich im Reifen zu verankern.
  • Schaufeln gehören bei der Schweden-Rallye in jedes Auto, für den Fall, dass die Piloten ihr Vehikel aus dem Schnee befreien müssen.

Geschichte

  • Erstmals gefahren wurde hier im Jahr 1950, damals im Sommer und unter dem Namen Rallye der Mitternachtssonne. Erst 1965 wurde daraus ein Winter-Event.
  • Seit 1973 gehört die Rallye zum Programm der Weltmeisterschaft und wurde lange Zeit von den Skandinaviern dominiert, ehe Sebastien Loeb 2004 diesen Siegeszug stoppte. Sebastien Ogier ist neben Loeb der einzige Nicht-Skandinavier der hier gewinnen konnte.

Neuerungen 2014

  • Aufgrund der Überschneidung mit den Olympischen Winterspielen in Sotschi findet die Schweden-Rallye von Mittwoch bis Samstag statt.
  • Auf der ersten Etappe werden Wertungsprüfungen in Norwegen absolviert.  2013 machte man diesen Abstecher am letzten Tag.

Highlights

  • Colins Crest am Samstag auf der Vargäsen-Werungsprüfung. In Erinnerung an Colin McRae wird für den weitesten Sprung über diesen Hügel ein Preis vergeben. Der Rekord liegt bei 37 Metern und wird von Ken Block und Marius Aasen gehalten.


Merchandising