FIA

Lefebvre kommt mit
JWRC-Führung nach Polen

Der Franzose Stéphane Lefebvre hofft, in dieser Woche bei der Lotos 71st Rally Poland auf seinen Premieren-Sieg in der FIA Junior WRC in Portugal aufbauen zu können.

Advertising

Nachdem er Christian Riedemann in Portugal mit knapp über einer Minute Vorsprung besiegen konnte, hat er einen Sieben-Punkte-Vorsprung auf den Deutschen. Zudem kann er auf Erfahrung bauen, war er doch im letzten Jahr in Polen am Start.

Auch Aron Domzala kann auf Vorkenntnisse bauen. Der 24-Jährige ist der einzige Pole in der Meisterschaft und war bereits zwei Mal bei diesem Event am Start. Er hat auch an der litauischen Meisterschaft teilgenommen, was ihm helfen kann, wenn die Rally am zweiten Tag für vier Prüfungen die Grenze überquert.

Komel Lukacs aus Ungarn und die Australierin Molly Taylor sind die weiteren JWRC-Starter mit früheren Erfahrungen. Taylor erreichte letztes Jahr bei der polnischen Citroen Racing Trophy einen Podestplatz.

Auch Martin Koci, Dritter in Portugal, Alastair Fisher und Simone Campedelli werden stark eingeschätzt. Fisher führte den Erföffnungs-Lauf lange Zeit an, ehe er nach einem Unfall ausschied. Campedelli gewann fünf Prüfungen, verlor ein mögliches Podium aber durch ein Brems-Problem.

Die JWRC-Starter bestreiten das Vier-Tages-Event mit 24 Prüfungen und 362,48 km alle in einem Citroen DS3 R3.

More News

25 Jun 2014

Drucken

Tags: 2014, Polen



Social media